特别展览 29.3.-20.09.2020

Friedrich Engels: 一个游荡在欧洲大陆的幽灵-共产主义幽灵a

一个游荡在欧洲大陆的幽灵-共产主义幽灵

由弗里德里希•恩格斯(Friedrich Engels)和卡尔•马克思(Karl Marx)撰写的《共产党宣言》于1848年发表,以战斗口号“全世界的无产者团结起来”来结尾。

弗里德里希•恩格斯(Friedrich Engels)在许多其他著作中都谈到了19世纪的经济和社会后果以及19世纪工业化产生的动荡景象。他与卡尔•马克思一起制定了对资本主义的批评和理论,直到今天仍然有效。弗里德里希•恩格斯(Friedrich Engels)是19世纪最重要的人物之一,至今影响着历史。

在弗里德里希•恩格斯(Friedrich Engels)诞辰200周年之际,伍珀塔尔将于2020年3月29日至2020年9月20日,在离他的出生地巴勃曼不远的“青年之家”举办特别展览。展览的重点是历史性的回顾:恩格斯作为企业家,哲学家和社会评论家

家和社会评论家,作家和新闻工作者,革命者和有远见者,以及有良心的儿子,忠诚和慷慨的朋友和善于交际的主人的一生。它描述了他在“工业革命”时期辗转的生活,这场革命将他从伍珀塔尔带到了不来梅,柏林,巴黎,布鲁塞尔,科隆,曼彻斯特和伦敦。用许多展品,作品,图片,尤其是同时代的照片,来展示通往现代化的道路上的经历,生活和工作环境,以及在此期间恩格斯是如何观察和思考的。特别展览的亮点是弗里德里希•恩格斯重要作品的第一版以及原始手稿,漫画和手稿,它们将以多媒体的方式展示恩格斯的不同思维。此外,弗里德里希•恩格斯(Friedrich Engels)的私人物品,以及各种展览品将被展出,可让您深入了解伍珀塔尔市最著名儿子的生活,工作和性格。

 

 

Besucherinformationen zur Sonderausstellung

  • Veranstaltungsort
    Kunsthalle Barmen/Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42269 Wuppertal
     
  • Anfahrt
    Schwebebahn
    Fahren Sie mit der Schwebebahn bis zur Haltestelle "Werther Brücke". Verlassen Sie den Schwebebahnhof auf der linken Seite (Höhne) und gehen Sie über die Ampel auf die andere Straßenseite. (Springbrunnen/große silberne Kugel). Folgen Sie der Fußgängerzone ca. 250 m. Auf der linken Seite erscheint ein großer Platz direkt nach C&A. Das Gebäude mit den Säulen dort auf der rechten Seite ist das Haus der Jugend Barmen, in dem sich die Kunsthalle Barmen befindet.

    Bahn
    Fahren Sie mit der Bahn bis Wuppertal-Barmen. Nach dem Aussteigen suchen sie Bahnsteig 3+4 auf. Nehmen Sie nicht den Hauptausgang. Laufen Sie den Bahnsteig ganz durch und gehen Sie die Treppe auf die Brücke hoch. Überqueren Sie die Straße und gehen Sie links hinunter. An der Ecke überqueren sie die Ampel und lassen den Schwebebahnhof "Alter Markt" rechts liegen. Überqueren Sie bei "McDonalds" die Hauptstraße (Höhne) und gehen Sie nach rechts. Nach ca. 250 m erscheint das Haus der Jugend Barmen bzw. der Geschwister-Scholl-Platz auf der linken Seite.

    PKW
    Die A 46 an der Abfahrt 36 (Wichlinghausen) verlassen. An der 1. Ampel geradeaus fahren (Märkische Strasse). Dem Straßenverlauf lange bis ins Tal hinunter folgen (Westkotter Strasse/Bachstrasse). Die Straße endet an der Wupper/Schwebebahn; hier rechts abbiegen (Höhne). Nach ca. 200 m ist rechts der Geschwister-Scholl-Platz. Parkhäuser in der Nähe befinden sich am Werth 74-76, in der Lindenstraße 8, Große Flurstraße 41und Johannes-Rau-Platz 7.

  • Zeitraum
    29.03. bis 20.09.2020
     
  • Öffnungszeiten
    Dienstag - Freitag: 09.00 - 17.00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertags: 10.00 – 18.00 Uhr, Montag: geschlossen
     
  • Eintritt
    Einzelticket: 8 €, Einzelticket ermäßigt: 5 € (Schüler, Studenten, Auszubildende, Bezieher von Lohnersatzleistungen, Bundesfreiwilligendienst, Menschen mit Behinderung, Spätbesucher ab 16.00 Uhr) 
    Gruppenticket ab 15 Personen: Erwachsene, 5 €, Ermäßigt: 3 €
    Führungen auf Anfrage
    Freier Eintritt: Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren, Inhaber eines Presseausweises, Mitglieder des ICOM und des Museumsbundes. Karten für die Sonderausstellung können hier online  gebucht werden.
     
  • Führungen
    a) Engels kompakt: 1-stündige Führung für angemeldete Gruppen: 80 € (zzgl. Eintritt), Schulklassen: (inkl. 2 Begleitpersonen): 40 € (kein Eintritt), englische oder chinesische Führungen: + 15 €.
    Buchung von Engels kompakt  beim Ankerpunkt des Historischen Zentrums per E-Mail: ankerpunkt@stadt.wuppertal.de, oder telefonisch: +49 202 563-4375.

    b) Engels spezial: 1,5-stündige Führung für angemeldete Gruppen: 120 € (zzgl. Eintritt), Schulklassen (inkl. 2 Begleitpersonen): 60 € (kein Eintritt), englische oder chinesische Führungen: + 15 €.
    Buchung von Engels spezial beim Ankerpunkt des Historischen Zentrums per E-Mail: ankerpunkt@stadt.wuppertal.de, oder telefonisch: +49 202 563-4375.

    c) Engels öffentlich: 1-stündige öffentliche Führung jeden Donnerstag 15 Uhr und Sonntag 11 Uhr: 5 € pro Person + Eintritt, Anmeldung an der Kasse oder vorab online: Dies ist hier möglich

    Wir empfehlen eine maximale Teilnehmerzahl für alle Führungen von 15 Personen. Sprechen Sie bitte höhere Teilnehmerzahlen vor der Buchung mit dem Ankerpunkt ab.
     
  • Barrierefreiheit: Die Sonderausstellung ist über einen Aufzug zugänglich.
     
  • Website-Adresse: www.engels2020.de
     
  • Gefördert von:

Kontor 91

Das Kontor 91 ist unser Hauptstandort während der Schließung der Dauerausstellungen im Museum für Frühindustrialisierung und Engels-Haus. Mitten in der Barmer Fußgängerzone zeigen wir einige besondere Highlight-Exponate aus der Museumssammlung. Dazu zählen zum Beispiel das Modell des Engels-Bruchs, historische Textilmaschinen, alte Schulbänke und vieles mehr. Beim Stöbern durch die Ausstellung erfahren Sie Wissenswertes zur Industriegeschichte der Stadt Wuppertal, über die Bedeutung der Textilindustrie für den frühen wirtschaftlichen Boom im Wuppertal, über die Kinderarbeit in den Textilfabriken und und und...

Gleichzeitig ist das Kontor 91 Standort unserer museumspädagogischen Programme für Schulen, Familien und Kinder. In Workshops und Familienführungen ist "Mitmachen!" das Motto. Regelmäßige Vortragsabende des Fördervereins des Historischen Zentrums runden das Bildungsangebot ab, so dass das Historische Zentrum für alle Altersgruppen ein interessantes Angebot zusammengestellt hat. Mehr zu unseren museumspädagogischen Angeboten finden Sie hier: museumspädagogische Programme.

Besucherinformationen


Engelspavillon

Während der Schließung des Engels-Hauses und des Museums für Frühindustrialisierung dient der Engelspavillon als Anlaufstelle und Infozentrum für die Besucher. Im Engels-Pavillon finden Sie eine kleine Ausstellung mit Informationen zum Leben und Wirken des Barmer Fabrikantensohns, Philosophen und Weltveränderers Friedrich Engels. Anhand einer Zeittafel wird dort der Lebensweg von Engels in Beziehung zur Zeitgeschichte gesetzt.

Weiterhin dient der Engelspavillon als Ankerpunkt Industriekultur. Er bietet einen Überblick über die industriehistorischen Besonderheiten und Schauplätze, die beschilderten Routen sowie die touristischen und industriegeschichtlichen Angebote in Wuppertal und den Nachbarstädten Solingen und Remscheid. Hier gibt es Publikationen und Karten zu den Routen und Schauplätzen der Industriekultur, die ihnen helfen sollen, die Stadt Wuppertal und das Bergische Land zu entdecken. 

 

Besucherinformationen

Top