Vortrag 05.05.2020 im Kontor 91

Von Wasserrädern, Talsperren und "Grüner Kohle": Die Energiequelle Wasserkraft im rheinisch-westfälischen Gewerbewesen

Die Wassermühle mit Wasserrad ist heute vom Mythos einer vorindustriellen Form der Energiegewinnung umsponnen. Tatsächlich waren diese „alten“ Antriebstechniken an vielen Bächen aber noch in der Zwischenkriegszeit ein wichtiger Kraftspender und wurden mit der „Turbinisierung“ und Elektrifizierung der Wasserkraft im 20. Jahrhundert nicht schlagartig abgelöst.
Dieser Persistenz der alten Wasserräder geht der Vortrag am Beispiel der rheinisch-westfälschen Mittelgebirge nach. Zum einen lagen entlang der vielen Wasserläufe im Bergischen Land und Sauerland Einsatzbedingungen vor, die den Betreibern kleiner Hammerwerke, Schleifkotten und Drahtrollen noch lange aus praktischen Gründen die Beibehaltung der traditionellen Antriebstechnik nahelegten. Zum anderen ist die Beständigkeit der alten Wasserräder in dieser Mittelgebirgsregion eng mit den frühen Jahrzehnten des westdeutschen Talsperrenbooms verknüpft, denen technik- und umwelthistorische Forschungen bis heute wenig Beachtung schenkten.

Ein Vortrag von Dr. Christian Zumbrägel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgeschichte an der TU Berlin.

Datum: 05.05.2020, 19.00 Uhr
Ort: Kontor 91, Werth 91, Wuppertal Barmen
Dieser Vortrag ist Kostenfrei
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Zur Liste aller Veranstaltungen

Top