"Gold-Zack"-Fabrik, 21.11.2019

Die Führung mit Reiner Rhefus zeigt das alte Industriequartier an der Wiesenstraße und die dort heute ansässigen kreativen Initiativen.

Das schöne Fabrikgebäude der Gold-Zack Werke hat eine große Textilgeschichte: Der "Gold-Zack-Faden" wurde hier 1943 als Markenzeichen für gummi-elastische Bänder "erfunden". In der Nähe befindet sich das Atelier des Textilkünstlers Wolrad Specht, der in einem alten flechtereigebäude große Wandteppiche fertigt. Zurzeit arbeitet Specht an einem Werk des verstorbenen Künstlers Martin Kippenberg (1853-1997, " Floß der Medusa"). Der Ursprüngliche für diesen Termin vorgesehene Besuch des Bandwebermuseums, das über Jahrzehnte im Schulzentrum Süd beheimatet war und nun am neuen Standort im "Gold-Zack"-Gebäude besichtigt werden sollte, muss leider ausfallen. Der Umzug verzögert sich. Der Besuch wird im nächsten Jahr nachgeholt.

Veranstaltungstyp: Führung   
21.11.2019, 15.00 Uhr
Wiesenstr. 118, Fabrikeingang
Kosten: 5 € p.P.
Anmeldung: nicht erforderlich

 

Zur Liste aller Veranstaltungen

Top